Wings of Freedom

Hier könnt ihr eure Airlines vorstellen
Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Sa Nov 03, 2018 10:11 pm

.
Bild


Wings of Freedom Airline Group

Gründung: 13. Mai 2018
Sitz: Praia (Cabo Verde/ Kap Verde)
zugehörige Airlines: 2




Bild


DL-Flights

Gründung: 03. November 2018
Code: DLF
Sitz: Praia (Cabo Verde/ Kap Verde)
Heimatflughafen: Aeroporto Internacional Amílcar Cabral (SID)
weitere HUBs: %
Allianz: One Earth Alliance
Livery:
Bild


Flottengröße: 31
  • 07 x Airbus A321neo
  • 03 x Boeing B767-300ER
  • 01 x de Havilland Canada DHC-8-300
  • 20 x Embraer E195-E2

Ziele: 57

Kurzstrecke (bis 4.000 km)
Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com

Mittelstrecke (4.000 - 8.000 km)
Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com

Langstrecke (ab 8.000 km)
Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com




Bild


DL-Cargo

Gründung: 30. März 2020
Code: DLC
Sitz: Louisville (Kentucky, USA)
Heimatflughafen: Louisville Muhammad Ali International Airpor (SDF)
weitere HUBs: %
Allianz: One Earth Cargo
Livery: folgt



Flottengröße: 16
  • 12 x Boeing B727-200F
  • 04 x Tupolew Tu-214C
Ziele: 20
Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com
Zuletzt geändert von Runner am Sa Okt 17, 2020 4:36 am, insgesamt 97-mal geändert.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Sa Nov 03, 2018 11:35 pm

DL-Flights

Die bereits im Mai 2018 gegründete Wings of Freedom Airline Group kann heute nach zähen Verhandlungen mit Investoren, Behörden, Flughäfen und Flugzeugbauern endlich den Start ihrer ersten Airline bekanntgeben. DL-Flights hat ihren Sitz genau wie der Mutterkonzern in Praia auf den Kapverdischen Inseln, der Heimatflughafen ist der Aeroporto Internacional Amílcar Cabral auf der Insel Sal. Mit dieser Basis wollen wir auf lange Sicht eine Brücke zwischen den Kontinenten bilden, da die Kapverden vor der Westküste Afrikas auch eine annehmbare Entfernung zu Europa, Südamerika und auch Nordamerika aufweisen.

Nachdem wir heute also unsere Betriebserlaubnis erhalten haben, startet der Flugbetrieb am Sonntag, dem 04.11.2018 mit 3 Maschinen. Wir haben uns hierbei für gebrauchte Flugzeuge aus der ERJ-Familie des brasilianischen Herstellers Embraer entschieden, die sich allesamt im Eigentum von DL-Flights befinden. Genauer gesagt handelt es sich um eine ERJ-135 mit 32 Sitzplätzen und zwei ERJ-140 mit 38 Sitzplätzen, wobei wir auf eine Business Class zunächst verzichtet haben. Somit nutzen wir nicht die volle theoretische Kapazität der Maschinen aus, denn die Sardinen sollen bei DL-Flights allerhöchstens im Frachtraum transportiert werden. Auch beim Service an Bord steht das Wohl unserer Passagiere mit an erster Stelle. Daher sind nicht nur Handgepäck und Aufgabegepäck im Flugpreis inklusive, sondern auch eine der Flugzeit entsprechende Verpflegung - von letzterem ausgenommen sind die Flüge zu den Nachbarinseln, da die extrem kurzen Flugzeiten keinen Bordservice erlauben.

Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com

Die beiden ERJ-140 (Arrecife und Las Palmas getauft) verbinden die Kapverden zweimal täglich mit den vier größten Kanareninseln, also namentlich Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria und Lanzarote. Die fünftgrößte Insel der Kanaren, La Palma, wird einmal täglich von unserer ERJ-135 mit Namen Funchal angeflogen. Auch La Gomera und El Hierro sollen so bald wie möglich ins Streckennetz eingebunden werden, hier sind wir allerdings noch auf der Suche nach dem geeigneten Fluggerät. Weitere Ziele der ERJ-135 sind jeweils täglich Funchal auf Madeira und Ponta Delgada, die Hauptstadt der Azoren. Desweiteren bindet die ERJ-135 zweimal täglich unsere Nachbarinsel São Vicente an und nach Praia auf der Insel Santiago fliegen alle drei Maschinen je einmal täglich.
Zuletzt geändert von Runner am Di Nov 20, 2018 4:46 am, insgesamt 1-mal geändert.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Mo Nov 19, 2018 11:09 am

DL-Flights

Vor zwei Wochen hat DL-Flights den Flugbetrieb ab der Insel Sal aufgenommen. Das erste Fazit fällt klar positiv aus, die neue Airline scheint ein voller Erfolg zu sein. Doch die Geschäftsleitung mahnt trotz ausgebuchter Flüge und bereits über 16.000 Passagieren zur Vorsicht. Ein solider Start sei zwar erfreulich, man dürfe nun aber nicht in allzu große Euphorie verfallen und auf Teufel komm raus expandieren. Man strebe ein stetiges aber gesundes Wachstum an.

Unser erster Flottenzuwachs stammt daher nicht aus den Produktionshallen der üblichen westlichen Hersteller, sondern wurde in China entwickelt und gebaut. Zwar hatte die Comac ARJ21-700 mit erheblichen Verzögerungen bei Entwicklung und Zulassung zu kämpfen, doch inzwischen sind bereits einige der Jets im regulären Einsatz. Dennoch arbeitet Comac auch weiterhin an der Verbesserung des neuen Regionaljets, wie wir durch die Einflottung zweier Maschinen bei SkyWings Europe erfuhren. Daher wandten wir uns ebenfalls an die Chinesen und konnten so eine ARJ21-700 zu günstigen Konditionen leasen. Im Preis enthalten ist eine umfangreiche technische Betreuung durch Comac - in Zusammenarbeit mit unseren eigenen hochqualifizierten Technikern. Im Gegenzug werden von uns Performance-Daten und weitere Eindrücke aus dem Alltagseinsatz an Comac übermittelt. In einem späteren Schritt werden wir dann entscheiden, ob die ARJ21 eine Zukunft in unserer Flotte hat und wir weitere Maschinen des Typs einflotten werden, oder ob wir uns doch für eines der bewährten Muster entscheiden.

Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com

Mit 78 Economy-Sitzen verfügt die Comac ARJ21 über mehr als doppelt so viele Plätze wie unsere bisherigen Maschinen. Damit verabschieden wir uns auch vom reinen Inselflieger, ab dem morgigen Dienstag werden drei neue Ziele auf dem afrikanischen Festland mit der ARJ21 angeflogen. Je zweimal täglich geht es nach Bamako, Banjul und Nouakchott. In den nächsten Wochen werden wir nun höchstwahrscheinlich an einer Optimierung der Flugpreise arbeiten.
Zuletzt geändert von Runner am Di Nov 20, 2018 4:47 am, insgesamt 1-mal geändert.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Di Dez 04, 2018 1:17 pm

DL-Flights

Genau einen Monat ist DL-Flights nun schon in der Luft. In dieser Zeit konnten rund 47.000 Passagiere in unseren stets ausgebuchten Flugzeugen befördert werden. Diese Zahl kam nicht zuletzt dank der kürzlich geleasten Comac ARJ21 zustande. Dennoch gibt es Überlegungen, die Maschine wieder auszuflotten, da der Gewinn trotz allem nicht signifikant gesteigert werden konnte. Grund hierfür sind die wöchentlich anfallenden Leasinggebühren, welche die zusätzlichen Einnahmen auffressen. Allerdings macht der stark angestiegene Kerosinpreis einen Vergleich schwierig, da wir diese Kosten nicht an unsere Passagiere weitergeben.

Fest steht, dass wir so bald wie möglich den geleasten Flieger zurückgeben und stattdessen eine Maschine kaufen möchten. Ob wir dann bei der Comac bleiben oder doch wieder auf die kleinen Embraer-Jets zurückgreifen, hängt vom Angebot ab.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Fr Jan 04, 2019 2:39 pm

DL-Flights

Nach dem erfolgreichen Start muss die Geschäftsführung der DL-Flights nun eingestehen, dass die Gewinne und damit auch das Wachstum zuletzt stagnierten. Und das obwohl nahezu alle Flüge ausgelastet waren. Für das neue Jahr wurde daher bereits kräftig mit den Preisen experimentiert. Hier soll weiterhin das Maximum gesucht werden, um möglichst schnell expandieren zu können. Auch die Leasinggebühren der Comac ARJ21 schmälern die Gewinne, jedoch sei eine Ausflottung ohne angemessenen Ersatz nicht sinnvoll. Hierfür fehlt allerdings Kapital.

Um das Jahr 2019 dennoch mit einer positiven Nachricht beginnen zu können, hat DL-Flights eine Dornier Do328-110 erworben. Diese wurde bereits mit dem Farbkleid der Airline versehen und befindet sich aktuell auf dem Weg in Richtung Atlantik. Sie ist mit nur 28 Economy-Sitzen die kleinste Maschine der DL-Flights und zieht auch den Alterschnitt der Flotte mit ihren über 19 Jahren etwas nach unten. Aber die Do328 war die einzige Maschine, die für die Verbindungen von Sal zu den beiden kleinsten Hauptinseln der Kanaren in Frage kam.

So wird die El Hierro getaufte Maschine also je zweimal täglich eben Valverde auf El Hierro, sowie San Sebastian de la Gomera auf La Gomera anfliegen. Zusammen mit den weiteren Preisanpassungen hoffen wir, damit die Gewinne wieder auf ein akzeptables Niveau zu bringen, welches uns ein schnellstmögliches Wachstum bringen soll.

Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Fr Feb 01, 2019 4:13 pm

DL-Flights

Es ist wie verhext. Trotz aller Bemühungen steckt DL-Flights weiter in der Krise. Wir haben zusätzliche Flugzeuge eingeflottet und die Preise erhöht, aber der Gewinn konnte dennoch nicht signifikant gesteigert werden. Die Airline ist zwar durchaus profitabel, die Einnahmen entsprechen aber schlichtweg nicht den Erwartungen, sodass wir mit dem langsamen Wachstum immer weiter hinter die Konkurrenz zurückfallen. Daher hat die Geschäftsleitung nun einen riskanten Umbruch der Flottenpolitik beschlossen.

Die geleaste ARJ21 soll nun doch zurückgegeben werden, die Flüge nach Bamako, Banjul und Nouakchott werden daher ab Montag zunächst ersatzlos gestrichen.
Ebenso soll die kleinste Maschine der ERJ-Familie ausgeflottet werden. Die ERJ-135 wird den Flugbetrieb ebenfalls am Montag einstellen und dann zum Verkauf angeboten werden. Wir hoffen, dass sich baldmöglichst ein Käufer findet, denn von den Erlösen soll eine deutlich größere Maschine angeschafft werden.

Darüber hinaus werden die Flugpläne der beiden verbleibenden ERJ-140 überarbeitet, sodass die Flüge nach Funchal, La Palma und Ponta Delgada hoffentlich erhalten bleiben können.
Die Flüge zu den Nachbarinseln, also nach Praia und Sao Pedro, sollen komplett von der Do328 übernommen werden. Dafür wird La Gomera voraussichtlich auf einen Flug täglich reduziert, da die Strecke überraschenderweise sehr schlecht angenommen wird, während El Hierro besser läuft als erwartet.

Zu den Änderungen am Flugplan wird in den kommenden Tagen nochmals eine separate Bekanntgabe erfolgen.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Di Feb 05, 2019 5:00 pm

DL-Flights

Wie angekündigt hat die ARJ21 unsere Flotte am Montag verlassen. Für die ERJ-135 wurde bislang leider noch kein Käufer gefunden, sie wird aber vorerst auf dem Markt verfügbar bleiben und nicht weiter für DL-Flights fliegen. Durch den Wegfall der beiden Maschinen mussten auch die Flugpläne erheblich reduziert werden, sodass die Ziele Bamako, Banjul, Nouakchott und Ponta Delgada vorübergehend nicht bedient werden konnten.

Wir haben uns nun dazu entschieden, eine neue Maschine zu leasen, welche nach dem Verkauf der ERJ wahlweise in eine eigene Maschine umgewandelt oder durch eine zweite Leasing-Maschine unterstützt werden könnte. Nach dem Test der chinesischen ARJ21 haben wir uns nun für den russischen Sukhoi SuperJet entschieden. Die SSJ 100-95B verfügt in unserer komfortablen Kabinenausführung über 93 Economy-Sitze und stellt damit den mit Abstand größten Flugzeugtyp unserer Flotte dar. Mit dieser neuen Maschine werden Funchal und Ponta Delgada ab morgen wieder täglich angeflogen und sogar um einen zweiten täglichen Flug erweitert. Lediglich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag entfällt der zweite Flug nach Ponta Delgada aufgrund der wöchentlichen Wartung. Stattdessen geht es an diesem Tag einmalig mit der SSJ nach La Palma. Bamako, Banjul und Nouakchott werden derweil in die Flugpläne der beiden ERJ-140 eingearbeitet, sodass ab Freitag wieder alle bisherigen Ziele bedient werden. Bamako kann allerdings nur an sechs Tagen pro Woche und mitten in der Nacht angeflogen werden, Banjul und Nouakchott werden täglich je einmal bedient.

Bild

Gleichzeitig freuen wir uns bekanntgeben zu können, dass DL-Flights zusammen mit der in Abu Dhabi beheimateten WittmAir die One Earth Alliance ins Leben gerufen hat. Wir hoffen, von der Zusammenarbeit mit Allianzpartnern profitieren zu können und unseren Passagieren in absehbarer Zukunft ein deutlich ausgedehnteres Streckennetz bieten zu können. Zunächst müssen aber natürlich die Allianzstrukturen aufgebaut und neue Mitglieder angeworben werden. Bis dahin hoffen wir, DL-Flights wieder auf den rechten Weg geführt zu haben.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Sa Feb 16, 2019 5:05 pm

DL-Flights

Leider konnte nach wie vor kein Käufer für unsere ERJ-135 gefunden werden.
Wir haben uns daher entschieden, übergangsweise eine Antonov An-140 zu leasen, welche eine der ERJ-140 ersetzen soll. Leider verlängern sich die Flugzeiten damit erheblich, sodass Banjul wiederum bis auf Weiteres nicht mehr angeflogen werden kann. Dafür erhöht sich die Kapazität von 38 Passagieren in der ERJ-140 auf 45 Passagiere in der An-140.

Die Hoffnung liegt nun darin, für die ERJ-140 eher einen Käufer zu finden, damit eine zweite SSJ-100 geleast werden kann. Diese soll unter anderem Rom-Ciampino anfliegen, um unser Streckennetz mit dem der weiteren Mitglieder der One Earth Alliance zu verbinden.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » So Feb 24, 2019 9:22 pm

DL-Flights

Leider konnte nach wie vor kein Käufer für unsere jungen Embraer-Jets gefunden werden. Daher haben wir uns entschlossen, die Maschinen nun doch zu behalten und wieder selbst einzusetzen. Im Zuge dessen wird sich ab kommenden Mittwoch nochmals ein Großteil des Flugplans ändern, bereits morgen wird es einige zusätzliche Flüge geben.

Die beiden ERJ-140 werden wieder wie ursprünglich zweimal täglich zu jeder der vier großen Kanareninseln fliegen. Hinzu kommt je ein Flug nach Banjul beziehungsweise Nouakchott. Den jeweils zweiten täglichen Flug nach Banjul und Nouakchott übernimmt die ERJ-135, welche auch einmal täglich Bamako ansteuert. Die Antonov macht auch nach Bamako das Double komplett. Obendrein können durch die Reaktivierung der beiden Maschinen sogar drei neue Ziele ins Streckennetz der DL-Flights aufgenommen werden. Mit ERJ-135 und An-140 geht es künftig zweimal täglich zu den Hauptstädten Conakry in Guinea, Dakar im Senegal und Monrovia in Liberia.

Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com

Durch die Wiederaufnahme des Flugbetriebs der beiden ursprünglich zum Verkauf vorgesehenen Maschinen und die Erweiterung des Streckennetzes erhoffen wir uns eine deutliche Steigerung des wöchentlichen Gewinns, sodass möglichst bald der nächste Sukhoi SuperJet folgen kann.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Runner
User
Beiträge: 117
Registriert: Fr Mai 18, 2018 1:32 pm

Re: Wings of Freedom

Beitrag von Runner » Do Mär 14, 2019 10:53 pm

DL-Flights

Die jüngsten Entscheidungen haben sich als goldrichtig herausgestellt und DL-Flights befindet sich wieder deutlich im Aufwind. Der Gewinn konnte signifikant gesteigert werden, ebenso wie die Passagierzahlen. Um diesen Trend fortzusetzen, haben wir die Anschaffung der zweiten SSJ zurückgestellt und stattdessen zunächst eine zweite Antonov An-140 geleast, welche aktuell auf dem Weg nach Sal ist. Leider wird sie erst am morgigen Abend dort eintreffen, sodass der Flugbetrieb am Samstag starten wird.

Mit dieser An-140 werden wir die Kanareninsel La Palma künftig wieder täglich bedienen - zusätzlich zum SSJ-Flug einmal die Woche. Mit der marokkanischen Hafenstadt Agadir kommt darüber hinaus ein neues Ziel hinzu, welches zweimal täglich angeboten wird. Der morgendliche Flug bietet dabei per Express-Transfer Anschluss an das Streckennetz unseres neuen Allianzpartners Europe International airways.

Bild
erstellt mit: http://www.gcmap.com

In etwa 6 Wochen soll nun die ursprünglich geplante SSJ folgen.
Hab Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.

Antworten